Briefe, Päckchen und Pakete verschicken die günstigsten Anbieter findenWohl zu keiner anderen Zeit im Jahr ist das Thema Paket- und Briefversand so aktuell wie in der Vorweihnachtszeit. In der restlichen Zeit des Jahres sind zwar viele Bundesbürger regelmäßige Empfänger von Paketsendungen – mit durch den boomenden Online-Versandhandel steigender Tendenz. Selbst verschicken aber nur wenige Pakete. Die Vorweihnachtszeit aber ist auch bei den Logistikunternehmen die Hauptgeschäftszeit des Jahres. Gleiches gilt für den Briefversand. Zu den Feiertagen greifen viele Menschen wieder zum guten alten Brief oder der Karte zurück, um ihre guten Wünsche an Freunde, Verwandte und Bekannte zu übermitteln. Die boomende Logistikbranche hat inzwischen eine Vielzahl verschiedener Anbieter hervorgebracht. Wenn Du viele Sendungen aufzugeben hast, kannst Du einiges sparen, wenn Du nach dem günstigsten Zusteller Ausschau hältst.

Briefe und Postkarten
Bei Briefen und Postkarten konnten sich Konkurrenzunternehmen im Privatkundengeschäft bislang nicht auf breiter Front gegen den ehemaligen staatlichen Monopolisten Deutsche Post durchsetzen. Meist kannst Du lediglich beim Versand auf regionaler Ebene ein paar Cent pro Brief oder Karte sparen. Dabei ist es hilfreich zu wissen, welche Anbieter bei Dir vor Ort aktiv sind. Zwar gibt es im Internet auch Vergleichsrechner, bei denen durch Eingabe der Absender- und Adressatenpostleitzahl auch das Zustellgebiet berücksichtigt wird. Das präsentierte Ergebnis ist jedoch oft reichlich lückenhaft und bei weitem nicht alle vor Ort verfügbaren Zustellunternehmen werden berücksichtigt. In den vergangenen Jahren haben sich einige regionale Anbieter Verbünden wie P2 – Die zweite Post oder mail alliance zusammengeschlossen und sind so in der Lage, ein Zustellgebiet anzubieten, das bereits über die Hälfte des Bundesgebiets umfasst. Auf den Websites kannst Du überprüfen, ob Deine Briefsendungen ins Zustellgebiet des jeweiligen Verbunds fallen und Du findest Links zu Mitgliedsunternehmen in Deiner Umgebung.

Päckchen und Pakete
Speziell zur Vorweihnachtszeit hat DHL den Preis für das Päckchen auf 3,50€ gesenkt. Dies gilt allerdings nur für Sendungen nicht größer als 30 x 15 x 15cm bei Online-Buchung. Ist das Päckchen breiter als 30cm, so gilt der Standard-Onlinepreis von 3,90€. In diesem Fall ist dann der Tarif Shop2Shop von Hermes Versand mit 3,65€ am günstigsten, sofern die Summe der Längen der kürzesten und der längsten Seite nicht mehr als 50cm beträgt. Das maximale Gewicht liegt bei 25kg, der maximal zulässige Wert bei 500€. Der Tarif ist daher auch günstig für relativ kleine, aber schwere Versandstücke. Dabei muss die Sendung im Hermes Paketshop abgeholt werden. Wenn das Päckchen direkt dem Adressaten zugestellt werden soll oder von den Volumenmaßen her nicht dem Shop2Shop-Tarif entspricht, solltest Du dann doch auf das klassische DHL-Päckchen für 3,90€ oder andere Angebote zurückgreifen. Aktuell gibt es noch bis Samstag, 3. Dezember eine Aktion der Bürobedarf-Kette Staples: Wenn Du in einer der teilnehmenden Filialen 2 Pakete zum Versand über DPD aufgibst, wird das günstigere von beiden GRATIS versendet. Wie Du sicher schon bemerkt hast, sind die Tarife für Päckchen und Pakete eine relativ knifflige Angelegenheit. Jeder Anbieter hat dabei seine eigenen Regeln, die entscheiden, welcher Tarif für eine bestimmte Sendung angewendet werden muss. Um herauszufinden, wer Dein Paket oder Päckchen am günstigsten transportiert, solltest Du daher einen Vergleichsrechner verwenden wie Du ihn beispielsweise auf der Seite posttip.de findest. Die folgende Beispieltabelle mit den günstigsten Tarifen für Sendungen verschiedener Größen dient nur zur Veranschaulichung und groben Orientierung.

bis 2 kg 10 kg 20 kg 30 kg
30 x 15 x 15 cm DHL
Weihnachtspäckchen
3,50€
Hermes
Shop2Shop
3,65€
Hermes
Shop2Shop
3,65€
DPD
Classic S
4,00€
60 x 30 x 15 cm DHL
Päckchen
3,90€
Hermes
Paket M
5,90€
Hermes
Paket M
5,90€
DPD
Classic L

9,00€
120 x 60 x 60 cm DHL
Paket
5,90€
DHL
Paket
5,90€
paket.ag
Standardpaket
9,95€
paket.ag
Standardpaket
10,95€

Damit das Paket pünktlich ankommt: Fristen beachten!
Bei der Auswahl des Zustellers solltest Du gerade, wenn es in der Weihnachtszeit besonders schnell gehen soll, auch die angegebenen Laufzeiten beachten. Zu Weihnachten geben die meisten Dienste Stichtage bekannt, zu denen die Sendungen spätestens aufgegeben werden müssen, damit sie noch rechtzeitig zum Fest den Adressaten erreichen. Für den Paketversand innerhalb Deutschlands ist dies bei DHL und Hermes der 22. Dezember 2011, beim DPD der 20. Dezember. Wer etwas in ein Nachbarland verschicken will, sollte das Paket bei DHL bis zum 15. Dezember oder bei Hermes bis zum 19. Dezember eingeliefert haben. Für die restlichen europäischen Staaten empfiehlt die Post-Tochter den 12. Dezember, Hermes den 15. Dezember. Sendungen nach Übersee (also in Länder außerhalb Europas) sollten bei DHL bereits bis 3. Dezember abgegeben werden.

Fazit:
Wenn Du viele Briefe und Pakete zu verschicken hast, lohnt es sich, nach dem günstigsten Anbieter Ausschau zu halten. Das gilt vor allem für Paketsendungen. Mit Hilfe von Vergleichsrechnern findest Du leicht den preiswertesten Paketdienst. Eine etwas kniffligere Angelegenheit ist die Suche nach dem günstigsten Briefzusteller. Vor allem, wenn Du Briefe und Karten in Deiner Region verschicken willst, solltest Du die Augen nach verschiedenen bei Dir vor Ort aktiven Zustellern offenhalten und selbst vergleichen. Online-Vergleichsrechner taugen für die Suche nach dem besten Briefzusteller erfahrungsgemäß nur wenig.

Bildquellenachweis: © Gabi Schoenemann / PIXELIO; Nickpo / Wikimedia Commons