Zahlreiche deutsche Behörden richten regelmäßig Versteigerungen aus, bei denen Du ausrangierte Fahrzeuge der Behörden-Fuhrparks kaufen kannst – mit etwas Glück zu sehr günstigen Preisen! Wenn man sich vor Augen hält, wie viele Ämter es insgesamt auf Bundes-, Länder- und kommunaler Ebene in Deutschland gibt, kann man sich leicht vorstellen, wie groß die Zahl dieser Wagenparks sein muss – und entsprechend auch die Zahl der zum Kauf angebotenen Fahrzeuge. Daneben unterhalten auch die ehemaligen Staatsbetriebe Deutsche Bahn und Deutsche Post jeweils große Fuhrparks und bieten so ebenfalls ausgemusterte Autos an. Dass die fahrbaren Untersätze außer Dienst gestellt werden, heißt übrigens keineswegs, dass sie nicht gut in Schuss wären. Das Gegenteil trifft zu: Firmen- und Behördenwagen werden oft besser gepflegt als Autos in Privatbesitz.

Was wird angeboten?
Die Palette der angebotenen Fahrzeuge ist so breit wie sie nur sein könnte. Sie reicht vom gewöhnlichen Pkw bis hin zu Einzelstücken, deren Besitz durch Privatpersonen skurril anmuten mag. So findest Du alles vom Kleinwagen bis zur Limousine – mitunter auch gepanzert. Ferner werden Nutzfahrzeuge vom kleinen Transporter bis hin zum großen Müllauto angeboten. Hier sind dann schon eher Unternehmen gefragt, die mit dem sperrigen Gerät etwas anfangen können, oder aber Menschen, die Außergewöhnliches suchen. Wer z. B. einen Ketten-Transporter der Bundeswehr sein eigen nennen will, kommt bei Behörden-Auktionen auf seine Kosten. Das Angebot beschränkt sich übrigens keineswegs auf Landfahrzeuge. Im nächsten Sommer auf dem eigenen Zerstörer durch die Nordsee kreuzen? – kein Problem! Militärische Ausrüstung, die nicht in falsche Hände geraten sollte, wird selbstverständlich vorher demontiert. Ebenso kannst Du auch nicht mit einem einsatzbereiten Streifen- oder Feuerwehrwagen durch Deine Stadt kreuzen. Blaulicht, Martinshorn und Aufschriften müssen entfernt werden, um Verwechslungen mit echten Einsatzwagen auszuschließen. Nur die typische Lackierung bleibt Dir so beim Kauf eines solchen Wagens erhalten. Um aber keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: bei einem Großteil der angebotenen Fahrzeuge handelt es sich um ganz gewöhnliche Pkws in üblicher Lackierung, die ohne weiteres alltagstauglich sind.

Wo finde ich die Angebote?
VEBEG

Viel ausrangiertes Material, das nunmehr zum Verkauf steht, sammelt sich unter dem Dach der VEBEG, dem Verwertungsunternehmen des Bundes. Anbieter sind hier Behörden aller Verwaltungsebenen der Bundesrepublik, also Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden. So ist auch die Bundeswehr hier vertreten. Außerdem bieten die britischen und amerikanischen Streitkräfte in Deutschland sowie die NATO über die VEBEG an. Die angebotenen Fahrzeuge sind dabei nicht an einer zentralen Stelle zu finden, sondern bleiben beim Anbieter. Wer sich vor Abgabe eines Gebots ein Bild vom Objekt machen will, kann dies vor Ort tun. Probefahrten und sonstige Funktionsprüfungen sind dabei aber in der Regel nicht möglich. Auf der VEBEG-Seite sind auch sogenannte „Sofortverkauf“-Angebote zu finden. Dabei erhält ein Bieter sofort den Zuschlag, wenn sein Gebot den Vorstellungen des Verkäufers entspricht. Gegengebote werden nicht abgewartet.

Zoll
Ähnlich wie bei der VEBEG können unter zoll-auktion.de alle deutschen Behörden ihre Waren anbieten. Darüber hinaus gilt dies auch für Institutionen anderer EU-Staaten. Die hier angebotenen Fahrzeuge wurden entweder außer Dienst gestellt oder wurden vom Zoll beschlagnahmt. Bei den Online-Auktionen des Zolls findest Du größtenteils Pkws, aber auch Motorräder und Nutzfahrzeuge.

Deutsche Post DHL
Die Deutsche Post bietet auf der Website ihrer Fahrzeugflotte sowohl Pkws als auch Nutzfahrzeuge an – vom Kleintransporter bis hin zum ausrangierten DHL-Laster. Auch Gabelstapler kannst Du hier kaufen. Unter den zum Verkauf stehenden Pkws findest Du Modelle der Marken Audi, BMW, Ford, Mercedes-Benz, Opel und Volkswagen. Auch hier gibt es keinen zentralen sondern verschiedene Standorte in der gesamten Bundesrepublik.

Deutsche Bahn
Neben der Post ist die Deutsche Bahn das zweite ehemalige Bundesunternehmen, das ausrangierte Fahrzeuge zum Kauf anbietet. Die Auswahl ist hier größer als bei der Post: Neben Limousinen, Vans und Pritschenwagen bietet die Bahn auch Cabriolets und SUVs an. Die ungewöhnliche Fahrzeugpalette rührt daher, dass das Fuhrparkunternehmen der Bahn nicht nur für den Bedarf des Transportunternehmens selbst, sondern auch für externe Kunden arbeitet.

Weitere Anbieter
BCA – das große internationale Auktionshaus betreibt über ganz Deutschland verteilt insgesamt 9 Auktionszentren, in denen bisweilen auch Versteigerungen von Behördenfahrzeugen stattfinden
Poppe Auktionen – Auktionator Günter Poppe hält regelmäßig in ganz Niedersachsen Fahrzeugauktionen im Auftrag der niedersächsischen Bezirksregierungen ab. Dabei kommen meist Autos aus Polizeibeständen unter den Hammer.
Luedtke Versteigerungen – unter anderem Auktionen mit ausrangierten Fahrzeugen der Berliner Polizei
Polizei Bayern – 12 verschiedene Versteigerungsstellen vom Landeskriminalamt bis zu regionalen Polizeipräsidien
Oberfinanzdirektion Rheinland – Versteigerungen von ausgedienten Fahrzeugen der Polizei NRW

Fazit:
Anbieter von ausrangierten Behördenfahrzeugen haben zwei Interessentengruppen etwas zu bieten: auf der einen Seite den Kunden, die ein alltagstaugliches Auto günstig kaufen möchten und auf der anderen Seite solchen Kunden, die etwas Außergewöhnliches suchen. Ganz besonders ziehen außer Dienst gestellte Spezialfahrzeuge der Bundeswehr Sammler an. Das Gros der Interessenten dürfte es aber auf die gut gepflegten Limousinen bzw. Pkws der Ämter-Wagenparks abgesehen haben. Wenn Du ein Behördenfahrzeug kaufen möchtest, findest Du auf verlinkten Seiten wie z. B. VEBEG ständig ein breites Angebot. Darüber hinaus solltest Du aber auch Augen und Ohren offen halten und auf Ankündigungen achten, die auf die praktisch ständig irgendwo im Land stattfindenden Versteigerungen aufmerksam machen.

Bildquellenachweis: © Thorben Wengert / PIXELIO; funky1opti (CC BY 2.0), S 400 HYBRID / Wikimedia Commons